go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Arztinformationssysteme als Marketingtool für die Pharmaindustrie

  • Empirische Erhebung der Auswirkungen eines AIS auf das Verschreibungsverhalten von Allgemeinmedizinern in Wien.

  • 10.11.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Ziel der Arbeit war die Erforschung und Beschreibung des Zusammenhangs eines Arztinformationssystems (AIS) mit dem Verschreibungsverhalten von niedergelassenen Allgemeinmedizinern in Wien. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen der Pharmaindustrie Aufschluss über die Effektivität eines AIS als Marketinginstrument geben und aufzeigen, dass die Dauer der Benutzung eines AIS und das Verschreibungsverhalten des Arztes korrelieren.

    Die Arbeit soll zudem zeigen, dass ein AIS eine Qualitätssteigerung zum Wohle des Patienten erreichen kann, da der Patient durch das AIS bzw. den Arzt schneller Zugang zu innovativen Therapieformen erhält. Die Inhalte des deskriptiven Teils stützen sich auf Literatur im Bereich Arztinformationssysteme, Herstellerinformationen sowie einige wenige Studien zum Thema AIS. Für den empirischen Teil der Arbeit wurde ein Fragebogen mit einem Begleitbrief an alle niedergelassenen Allgemeinmediziner in Wien geschickt. Mittels Korrelationsverfahren wurde erhoben, welche demographischen Items bzw. Verhaltensitems signifikant mit dem Verschreibungsverhalten bzw. der Zufriedenheit mit dem AIS zusammenhängen.

  • Autor: Stefan Franke

  • Stefan Franke ist ein langjähriger Kenner der österreichischen Gesundheitsmedienlandschaft, der seine profunden Kenntnisse im Rahmen seiner 20-jährigen Tätigkeit in zwei großen medizinischen Fachverlagen erworben hat. 2005 gründete Franke die Agentur franke media, die als Drehscheibe zwischen Pharmaunternehmen und Verlagen fungiert.

    • ISBN 978-3639382068
    • AV Akademikerverlag GmbH & Co. KG, Taschenbuch 96 Seiten
    • In jeder Buchhandlung zu beziehen oder über amazon.at bestellen!

  • Quelle: AV Akademikerverlag

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Rezensionen

    Theater an der Josefstadt
    ©Theater an der Josefstadt
    Burgtheater Wien
    ©Burgtheater Wien
    Theater an der Josefstadt
    ©Theater an der Josefstadt
    Burgtheater Wien
    ©Burgtheater Wien
    Akademietheater
    ©Akademietheater

    Professor Bernhardi von Arthur Schnitzler - Josefstadt

    Schlechte Partie von Alexander Ostrowskij - Burgtheater

    Die Wildente von Henrik Ibsen - Josefstadt

    Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare - Burgtheater

    Akademietheater: Die Welt im Rücken

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Arztinformationssysteme als Marketingtool für die Pharmaindustrie"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Forscher nehmen Light-Zigaretten unter die Lupe

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Forscher mehrerer Institute wie dem Virginia Tech Carilion Research Institute (VTCRI) haben ein umfangreiches Projekt gestartet, um herauszufinden, ob "Light"-Zigaretten gesünder sind als normale. Hierfür wollen sie in den kommenden fünf Jahren vor allem die konkreten Auswirkungen der kleinen Löcher ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...