go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Hepatitis-Aufklärung ist der beste Schutz

  • Vortragsabend der Hepatitis Hilfe Österreich: 21. November im Billrothhaus Wien.

  • 10.11.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Weltweit sind mehr als 500 Millionen Menschen an Hepatitis B oder C erkrankt, davon etwa 160.000 Österreicher. Tendenz steigend! Daher lädt die Hepatitis Hilfe Österreich - Plattform Gesunde Leber am Montag, 21. November, ab 19 Uhr, zu einem Vortragsabend über Präventionsmöglichkeiten, Symptome, Diagnose und neue Therapien ein.

  • Hepatitisverdächtigen Symptome

  • Ständige Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Druckgefühl im rechten Oberbauch, Juckreiz, lehmfarbener Stuhl und dunkler Urin, Appetitverlust, Ekel vor Fleisch und Fettigem, Gewichtsveränderungen, Übelkeit und Erbrechen, Blähbauch, Nasenbluten und Blutergüsse, Gelbfärbung der Haut und/oder Augen sowie häufige Muskel- und Gelenkschmerzen - die Liste der Hepatitisverdächtigen Symptome ist lang. Viele PatientInnen tappen jahrelang im Dunkeln, bis sie richtig diagnostiziert und therapiert werden.

  • Informationen zum Vortrag mehr (mehr...)

  • Quelle: Hepatitis Hilfe Österreich

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Hepatitis

    AKA / pixelio.de
    ©AKA / pixelio.de
    momosu / pixelio.de
    ©momosu / pixelio.de
    Alk-Abello
    ©Alk-Abello
    Novartis
    ©Novartis
    Henning Hraban-Ramm / pixelio.de
    ©Henning Hraban-Ramm / pixelio.de

    Virus-Hepatitis: So viele Opfer wie bei AIDS oder TBC

    Hepatitis C durch ungeschützten Sex übertragbar

    Behandlungsmöglichkeiten für Hepatitis C Patienten

    Novartis Hepatitis B Aufklärungskampagne

    Hepatitis macht Sex zur Gefahr - Impfaktion 2011

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Hepatitis-Aufklärung ist der beste Schutz"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

  • ©DEKRA/DPP
    DEKRA/DPP

    Kindersicherung

    Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, läuft Gefahr, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird. Im Jahr 2016 kamen 7170 Kinder unter zehn Jahren in einem Pkw zu Schaden, das sind mehr als die Hälfte aller verunglückten Kinder ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...