go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Baldige Therapie für Patienten mit familiärer Hypercholesterinämie

  • Phase 3 Studiendaten in The Lancet veröffentlicht.

  • 03.05.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Genzyme Corporation and Isis Pharmaceuticals Inc. geben die Veröffentlichung der Ergebnisse einer Phase 3 Studie mit Mipomersen, einem neuen Medikament zur Behandlung von Patienten mit homozygoter Familiärer Hypercholesterinämie (hoFH) ,im "The Lancet" bekannt. Die Studie erreichte ihren primären Endpunkt mit einer durchschnittlichen LDL-Cholesterinsenkung von mehr als 100 mg/dL in dieser Hochrisiko-Patientengruppe.

  • Erste neue Therapieoption seit Jahren

  • "Die Therapie mit Mipomersen ist die erste neue Therapieoption seit langer Zeit für Patienten mit FH. Eine intensive LDL- Cholesterinsenkung ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Verlangsamung des atherosklerotischen Geschehens" kommentierte der Vorsitzende der Deutschen Lipidliga, Prof. Achim Weizel, diese Studienergebnisse. Bei der bisher schlechten Prognose der Erkrankung der FH eröffnet die intensive Lipidsenkung mit Mipomersen neue Erfolg versprechende Aspekte der Therapie."

    "Momentan verfügbare Therapien bieten keine adäquate Cholesterinsenkung für hoFH Patienten und überlassen diese Patienten einem ungemein hohen Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse", erklärte Professor Frederick J. Raal, Direktor der Forschungsabteilung für Kohlenhydrat- und Lipidmetabolismus der Witwatersrand Universität in Südafrika und Leiter dieser Studie. "Mipomersen hat das Potenzial, einen neuen Behandlungsstandard für diese schwer zu behandelnde Krankheit zu setzen."

  • 25-prozentige Senkung des LDL-Cholesterins mehr (mehr...)

  • Über familiäre Hypercholesterinämie - FH mehr (mehr...)

  • Quelle: Genzyme Austria - Marke: Genzyme

  •  zurück ...
  • KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Baldige Therapie für Patienten mit familiärer Hypercholesterinämie"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...