go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • SARS: Neuer Virus bei Fledermäusen entdeckt

  • Erreger ist gegen derzeit vorhandene Medikamente resistent.

  • 12.11.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • In einer Fledermauspopulation wurde ein Virus entdeckt, der dem SARS-Virus ähnelt und ohne vorherige Mutation direkt auf den Menschen übertragbar ist. Ein wirksames Heilmittel gibt es bislang nicht. Die Forscher der University of North Carolina at Chapel Hill unterstreichen mit ihrer Studie die Wichtigkeit von Grundlagenforschung zu Impfstoffen und Medikamenten - diese soll nach Ansinnen der US-Regierung in Zukunft jedoch weniger gefördert werden.

  • Potenzial zu humanen Pathogenen

  • "Studien haben die Existenz von fast 5.000 Coronaviren in Fledermauspopulationen vorhergesagt. Einige davon haben das Potenzial, zu humanen Pathogenen zu werden", warnt Studienautor Ralph Baric, Experte im Bereich der Coronaviren. "Es ist also nicht die Frage, ob es einen Krankheitsausbruch durch eine Gruppe dieser Coronaviren geben wird, sondern wann und wie gut wir darauf vorbereitet sind."

    Der von Baric und seinem Team identifizierte Virus namens SHC014-CoV wurde in chinesischen Hufeisennasen gefunden. Er benutzt bei Fledermaus und Mensch denselben Rezeptor, um in den Körper einzutreten und vermehrt sich, so wie der SARS-Virus, in der menschlichen Lunge.

  • Wissenschaftler rät zur Vorbereitung mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Tollwut

    aboutpixel.de / chhmz
    ©aboutpixel.de / chhmz
    aboutpixel.de / chhmz
    ©aboutpixel.de / chhmz

    Mehr Tollwut-Impfungen für Hunde gefordert

    Tollwut-Gefahr in einigen Ländern gestiegen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "SARS: Neuer Virus bei Fledermäusen entdeckt"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Fledermaus-Sex hängt vom Duft des Partners ab

  • Sackflügelfledermaus-Weibchen suchen ihre Partner nach dem Geruch aus und wählen zielsicher Männchen, die sich genetisch am meisten von ihnen unterscheiden. Dabei sind diejenigen Weibchen im Vorteil, die über mehr Duftrezeptorvarianten der TAAR-Gruppe verfügen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der ...

  • mehr ...
  • Katzen machen Menschen zunehmend neurotisch

  • ©pixelio / derLord
    pixelio / derLord

    Katzenhaare

    Die Persönlichkeit von Katzenhaltern und Hundebesitzern unterscheidet sich signifikant und lässt sogar Rückschlüsse auf ein glücklicheres Leben zu, wie Forscher des Manhattan Ville College in New York herausgefunden haben. Die Ursache für dieses Phänomen spaltet die Meinung der Experten jedoch. ...

  • Lesen Sie dazu 1 Kommentar | mehr ...
  • In-vitro-Fertilisation bringt erstmals sieben Welpen

  • ©Georg Peball
    Georg Peball

    Weimaraner

    Weltweit ist erstmals ein Wurf von im Reagenzglas gezeugten Welpen auf die Welt gekommen. Dieser Durchbruch von Wissenschaftlern der Cornell University soll entscheidende Fortschritte beim Schutz von gefährdeten Arten bringen. Vererbbare Krankheiten bei Hunden sollen damit der Vergangenheit angehöre ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...