go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • In-vitro-Fertilisation bringt erstmals sieben Welpen

  • Fortschritt für Schutz gefährdeter Arten - Kampf gegen Erbkrankheiten.

  • 10.12.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Weltweit ist erstmals ein Wurf von im Reagenzglas gezeugten Welpen auf die Welt gekommen. Dieser Durchbruch von Wissenschaftlern der Cornell University soll entscheidende Fortschritte beim Schutz von gefährdeten Arten bringen. Vererbbare Krankheiten bei Hunden sollen damit der Vergangenheit angehören. Dazu kommen neue Möglichkeiten zur Erforschung genetischer Krankheiten.

  • 19 Embryonen eingesetzt

  • Hunde und Menschen haben mehr als 350 ähnliche Erbkrankheiten gemeinsam, fast doppelt so viele wie jede andere Art. 19 Embryonen wurden einer Hündin eingesetzt, die dann sieben gesunde Welpen auf die Welt brachte. Zwei stammten von einer Beagle-Mutter und einem Cockerspaniel-Vater, bei fünf waren beide Eltern Beagles.

    Die erste Herausforderung bestand darin, reife Eizellen zu gewinnen. Die Wissenschaftler versuchten zuerst Eizellen zu verwenden, die sich im gleichen Reifungsstadium befanden wie bei anderen Tieren. Da der Reproduktionszyklus bei Hunden sich jedoch von dem bei anderen Säugetieren unterscheidet, wurden die Eizellen nicht befruchtet.

  • Magnesium löst Probleme mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Kleintiere

    pixelio / derLord
    ©pixelio / derLord
    aboutpixel.de / chhmz
    ©aboutpixel.de / chhmz
    ALK-Abello
    ©ALK-Abello
    aboutpixel.de / chhmz
    ©aboutpixel.de / chhmz
    aboutpixel.de / Ingolf Erler
    ©aboutpixel.de / Ingolf Erler

    Katzen machen Menschen zunehmend neurotisch

    Mehr Tollwut-Impfungen für Hunde gefordert

    Starkes Wespenjahr 2010 erwartet

    Tollwut-Gefahr in einigen Ländern gestiegen

    Schlangengifte beugen Thrombosen vor

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "In-vitro-Fertilisation bringt erstmals sieben Welpen"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Ameisen bringen infizierte Koloniemitglieder um

  • ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de

    Smartphone-Bakterien

    Ameisen töten infizierte Koloniemitglieder und schützen so ihre Kolonie vor dem Ausbruch einer Epidemie, wenn es ihnen nicht gelungen ist, die Ansteckung mit der tödlichen Erkrankung zu verhindern. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Institute of Science and Technology Austria (IST) in ihrer aktue ...

  • mehr ...
  • Fledermaus-Sex hängt vom Duft des Partners ab

  • Sackflügelfledermaus-Weibchen suchen ihre Partner nach dem Geruch aus und wählen zielsicher Männchen, die sich genetisch am meisten von ihnen unterscheiden. Dabei sind diejenigen Weibchen im Vorteil, die über mehr Duftrezeptorvarianten der TAAR-Gruppe verfügen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...